Heute ist es soweit: Ab sofort präsentiert sich Sendcloud mit neuem Logo. Doch das ist noch nicht alles! Hinter den Kulissen haben wir in den letzten Wochen hart am kompletten Rebranding unserer Marke gearbeitet. Und das mit gutem Grund! Deshalb blicken wir im heutigen Artikel kurz zurück und erzählen, wie es genau zu der Entscheidung kam, das Logo und die heutige Corporate Identity umzugestalten. Dabei ist es noch nicht einmal das allererste Mal – lesen Sie rasch weiter!

Die Anfänge von Sendcloud: 12. Oktober 2012

Wenn wir uns in einem kurzen Rückblick die Anfänge von Sendcloud in Erinnerung rufen: Rob van den Heuvel (CEO), Bas Smeulders (COO) und Sabi Tolou (CCO) studierten noch und betrieben nebenbei einen eigenen Onlineshop für Smartphone-Zubehör. Alles lief wie geschmiert, nur nicht der Versand.

Sogar Google konnte keine Abhilfe für den riesigen Frust bei dem ineffizienten Versandprozess bieten.

Also fassten sie sich ein Herz, baten um ein Gespräch bei PostNL und DHL und machten sich gemeinsam mit einem Freund an die Entwicklung einer eigenen Versandsoftware.

Bei der ersten Version von Sendcloud wurden Bestelldaten von Magento und WooCommerce an PostNL und DHL gekoppelt.

Einer der ersten Mitarbeiter für Sendcloud, die neben dem Studium zur Verstärkung der Marketing-Abteilung antraten, war Tom – der jüngere Bruder von Rob.

Tom war immer schon mit (Web-) Design zugange und hatte dann auch in kürzester Zeit das allererste Logo entworfen:

Sendcloud altes Logo 2012

Das erste Logo war recht spielerisch. Piktogramme sollten verdeutlichen, was Sendcloud ausmachte: das Bindeglied zwischen Versand und Onlineshops in einem einzigen Versandtool.

2016: Corporate Identity 2.0

Vier Jahre später erhielt das erste Logo ein kleines Update. Der wichtigste Grund dafür war, dass das Logo inzwischen etwas veraltet wirkte und nicht wirklich repräsentativ genug für Sendcloud war.

Die weiter ausgebaute Plattform bezog nämlich nun auch mehrere Paketdienste und Versandoptionen mit ein, etwa Packstationen sowie personalisierbare Track & Trace E-Mails für die Sendungsverfolgung.

Die Piktogramme des alten Logos stammten noch aus der Zeit, als der VW Golf eine rechteckige Kiste war.

Die Zeit war also reif für eine Veränderung, aber es sollte auch nicht radikal auffallen. Das Logo wurde abgerundet und die Piktogramme modernisiert. Außerdem löste ein Karton den Umschlag ab.

Schließlich war es schon damals möglich, Briefe, Päckchen und Pakete über Sendcloud zu versenden.

Was wir zu dem Zeitpunkt nicht bedacht hatten: Trotz unserer Bemühungen, das Logo bei allen Kunden sowie Partnern ersetzen zu lassen, war das alte Logo nach wie vor auf zahlreichen externen Webseiten zu finden. 

Google zeigt z.B. teilweise immer noch unser allererstes Logo. Und dort wird das Logo auch immer noch von externen Parteien und Praktikanten für beispielsweise Präsentationen heruntergeladen… Upps!

Zur Logo-Änderung kam hinzu, dass ein externes Büro uns eine gänzlich neue Corporate Identity vorschlug, da es Zeit für eine neue Internetpräsenz war.

Ein neu geschaffener, natürlicher Look beruhte auf einer Holzoptik. In jener Zeit lag es im Trend, Hintergründe mit Textur zu verwenden. Das Ganze sah entsprechend „nice“ aus und so wurde beschlossen, die neue Firmenidentität umzusetzen.

Darüber können wir im Nachhinein nur herzhaft lachen.

Sendcloud Webseite mit Holzoptik

2016 war Sendcloud schon in den Niederlanden, in Belgien sowie in Deutschland aktiv. Kurz darauf folgte auch Frankreich.

Folglich wuchs das Team und die Corporate Identity wurde insgeheim von neuen Mitarbeitern schon ab und zu anders angewandt.

Es gab nämlich noch wenig Struktur oder eindeutige Richtlinien für die Corporate Identity.

2017: Corporate Identity 3.0

Ein Jahr nach der Einführung der Holzoptik in unserer Corporate Identity wurde beschlossen, dass es erneut Zeit für etwas Anderes war. Inzwischen hatten wir schon eine Menge neuer Features entwickelt und Sendcloud war mittlerweile mehr als nur eine „einfache“ Versandlösung für startende Onlinehändler.

Durch die erneuerte Pack & Go-Funktion konnten wir auch das Kommissionieren und Verpacken der Bestellungen intelligenter und effizienter gestalten. Unsere Mission war nämlich damals schon und ist es heute auch weiterhin, jedem Onlinehändler dabei zu helfen, den Versandprozess von A bis Z zu optimieren.

Deshalb fiel im Marketing-Team erneut die Entscheidung für eine neue Corporate Identity. Und so arbeiteten wir an unserer Internetpräsenz Nummer Drei. Auf der Website bestimmte der typische Blauton den Stil. Echte Fotos vom Versandprozess veranschaulichten das Ganze.

Das sollte es außerdem einfacher machen, die Corporate Identity konsequent auf allen Marketingkanälen anzuwenden und weiterzugeben.

Sendcloud alte Corporate Identity

2019: Sendcloud komplett neu gestaltet

Ende 2018 konnten wir auf ein Jahr voller neuer Entwicklungen zurückblicken. Eine der größten davon war die neue Track & Trace-Lösung.

Neue Mitarbeiter widmeten sich gezielt dem UI- und UX-Design unseres Produktes. Dadurch konnten wir auch unserer neuen Funktion für die Sendungsverfolgung ein neues Layout verpassen, damit das Auge auch etwas davon hat!

Inoffiziell war dies der Startschuss für einen neuen Sendcloud-Stil. Während die Tracking-Funktion nun echt „sexy“ aussah, konnten wir nur das Gegenteil vom Rest behaupten.

Was daraus wohl resultierte? Die Internetpräsenz noch einmal komplett überarbeiten. Denn nur so konnten wir vermitteln, was Sendcloud zu bieten hat – und da wäre ein einheitlicher Stil gemäß der neuen Features keineswegs fehl am Platze.

Sendcloud komplett neu gestaltet

Die neue Internetpräsenz ist seit Mai live. Dazu passte dann auch das aus dem Jahr 2016 stammende Logo nicht mehr.

Fun Fact: Ein Bewerber öffnete uns die Augen; in aller Ehrlichkeit zeigte er uns, warum unser Logo „schlecht“ war. Die Piktogramme waren nämlich aus einem gewissen Abstand nicht einmal als solche erkennbar.

Das stimmt – und deshalb haben wir uns in den letzten Wochen mit dem kreativen Team von Faker Agency zusammengesetzt, um ein neues Logo und eine neue Corporate Identity zu entwerfen.

Sendcloud Rebranding 2019: Neue Internetpräsenz und neues Logo

Von SendCloud zu Sendcloud

Das neue Logo ist eingängig, leicht zu lesen und symbolisiert den Service, den wir bieten. Durch den Abstand der Buchstaben und die runden Formen ist das Logo leicht wiederzuerkennen.

Früher tauchte unser Markenname auch oft in der Schreibweise „Sendcloud“ auf. Offiziell hießen wir aber SendCloud. Zur Vereinfachung haben wir uns im Rahmen der neuen Corporate Identity für die Schreibweise ohne das C als Großbuchstaben entschieden. Denn genau das möchten wir schließlich vermitteln: einfache Prozesse!

Wie Sie sicher schon bemerkt haben, präsentiert sich auch unsere Software im neuen Stil. Das UI-Design unserer Software verbessern wir kontinuierlich, um sie noch benutzerfreundlicher zu gestalten.

Wir sind zufrieden mit dem Resultat! Und Sie?

Möchten Sie über die Entwicklungen von Sendcloud auf dem Laufenden gehalten werden? Melden Sie sich dann für unseren Releaselog an. So werden Sie bei jedem neuen Release automatisch informiert.

Sendcloud neues Logo 2019

Zum Abschluss

Veränderungen sind oft schwierig, doch wir hoffen, dass Ihnen der neue Stil zusagt. Keine Sorge, ansonsten bleiben wir für Sie das altbekannte und vertraute Sendcloud!

Wir haben versucht, die neue Corporate Identity durchgängig umzusetzen. Es kann sein, dass Sie irgendwo noch auf ein altes Logo stoßen. In den kommenden Wochen sorgen wir dafür, dass Sie sich bald nicht mehr an unsere alte Corporate Identity erinnern können.

Das gesamte Sendcloud-Team hofft, dass der neue Stil positive Reaktionen auslöst. Auf zu neuen Meilensteinen!

0/5 0 ratings

Leave a Reply