Skip to main content

DPD Business ist der Geschäftskundenbereich der DPDgroup, die wiederum zur französischen La Poste gehört. In Österreich ist DPD einer der größten Paketdienstleistern in privater Hand. Lokal kümmern sich mit Gebrüder Weiss, Lagermax und Schachinger drei führende österreichische Speditionen um die Zustellung der Pakete. 

Was Du davon hast?

Du nutzt als Business-Kunde bei DPD das größte Zustellnetzwerk Europas, das sich auszeichnet durch:

  • einen Versandpartner mit schnellen Laufzeiten (1–4 Tage in Europa, 3–10 Tage weltweit) 
  • langjährige Kompetenz (30 Jahre, um genau zu sein)
  • Zustellungen in 230 Ländern und Territorien
  • stets maßgeschneiderte und innovative Lösungen

Im folgenden Artikel sehen wir uns diese Versprechen einmal genauer an. Wir verraten dir, wie Du mit DPD Business deinen Paketversand abwickeln kannst, wie lange das dauert und was es kostet. Im Anschluss zeigen wir dir mit Sendcloud eine Alternative mit mehr Auswahl und Flexibilität. Aber first things first, wie man auf Neudeutsch so schön sagt.

DPD Business - Leiste

Worum handelt es sich bei DPD Business eigentlich?

Wie zuvor erwähnt ist DPD Business der Name für das B2B-Geschäft von DPD. Mit dpd-business.at stellt die Firma ihren Geschäftskunden, zu denen viele Onlinehändler zählen, eine eigene Plattform zur Verfügung. Alternativ können Privatkunden und Kleinstunternehmen auch über die myDPD-App Pakete verschicken. 

DPD Business bietet neben allgemeinen Logistikservices im E-Commerce vor allem in der Weinlogistik und im Katalogversand maßgeschneiderte Lösungen an. Willst Du Business-Kunde werden, musst Du ein Angebot anfordern, auf dessen Basis ein Vertrag entsteht. Über diesen bekommst Du Zugriff auf die dpd-business.at Plattform.

Welche Funktionen bietet DPD Business?

Nach dem DPD Business Login kannst Du als Business-Kunde online deinen Paketversand via DPD abwickeln.

Mit DPD Business kannst Du zum Beispiel:

  • Versandlabels für deine DPD Pakete erstellen
  • einen DPD Business Abholauftrag eingeben
  • die DPD Business Paketverfolgung nutzen
  • DPD Pakete zurückholen lassen 
  • Versicherungssummen für DPD Pakete erhöhen

Du bist als Business-Kunde dabei einem von 15 DPD Depots  in Österreich zugeordnet:

Depot Nr. Ort Bundesland

Spediteur

0620 Radstadt Salzburg Lagermax
0621 Leopoldsdorf Niederösterreich Gebrüder Weiss
0622 Leobendorf Niederösterreich Gebrüder Weiss
0623 Pöchlarn Niederösterreich Gebrüder Weiss
0624 Hörsching Oberösterreich Schachinger
0625 Oberturn Salzburg Lagermax
0626 Hall in Tirol Tirol Gebrüder Weiss
0627 Sulz Vorarlberg Gebrüder Weiss
0628 Kalsdorf bei Graz Steiermark Gebrüder Weiss
0629 St. Veit an der Glan Kärnten Lagermax
0630 Leoben Steiermark Gebrüder Weiss
0632 Sachsenburg Kärnten Lagermax
0633 Hörsching Oberösterreich Schachinger
0634 Perg Oberösterreich Schachinger
0644 (HUP) Hörsching Oberösterreich Schachinger

Zusätzlich zu diesen Depots gibt es noch drei DPD City HUBs: einen in Wien, einen in Linz und einen in Salzburg.

Diese Depot- und Hub-Struktur im B2B-Geschäft könnte der Grund sein, warum Du deine Pakete als Business-Kunde nicht bei einem DPD AT Paketshop abgeben kannst, sondern immer eine Abholung anmelden musst. Dann kommt einer oder eine der 1.700 DPD Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich bei dir vorbei, holt dein(e) Packerl ab und sorgt für die von dir georderte Zustellung über das zuständige Depot.

An welchen Tagen und zu welcher Uhrzeit DPD vorbeikommt, kannst Du auf Basis deines aktuellen Paketaufkommens individuell mit DPD vereinbaren. Achte dabei immer auf die eventuell anfallenden Service- und Abholgebühren, falls Du weniger als 3 Packerl pro Tag abholen lässt und nicht mehr als 29 Packerl pro Monat verschickst (siehe unten).

Nutzt Du neben DPD auch andere Versandanbieter wie Post AT oder DHL Express, könnten Versandplattformen wie Sendcloud die richtige Lösung für dein Business sein. Dort kannst Du nämlich Verträge, die Du selbst mit Versanddienstleistern abgeschlossen hast, einbinden und profitierst zudem von unseren bereits vorverhandelten Versandpreisen mit den wichtigsten Paketdiensten.

Auf sendcloud.at kannst Du dich jederzeit kostenlos anmelden, um das Tool auszuprobieren. Oder Du lässt dir – ebenso kostenlos – im Rahmen einer Demo das Tool von uns zeigen. So siehst Du noch besser, wie Sendcloud deine Versandprozesse vereinfachen und beschleunigen kann.

DPD Business Sendcloud

Wie viel kostet der Versand mit DPD?

Die DPD Business Preise können je nach Vereinbarung zwischen Kunden und DPD variieren. Umso lohnender kann es für dich sein, die bereits von uns ausgehandelten Versandpreisen bei deinem Versand zu nutzen.

Regulär unterscheidet DPD zwischen vier Paketklassen: S, M, L und XL, wobei Du die Klasse berechnest, indem Du die kürzeste Seite und die längste Seite deines Packerls addierst.

Hier findest Du die Preise für den nationalen Paketversand mit DPD über dpd-business.at oder mydpd.at:

Paketklasse S

Paketklasse M Paketklasse L

Paketklasse XL

bis 50 cm bis 70 cm bis 90 cm ab 90 cm
4,30 € 6,30 € 8,30 € 12,30 €

(Quelle/Stand: www.mydpd.at vom 22. Juni 2021)

Für Extra-Services wie DPD Predict kann eine Gebühr pro Paket anfallen. Mit DPD Predict erhalten deine Kundinnen und Kunden eine Benachrichtigung über das Zeitfenster, in dem dein Paket zugestellt wird, und können für das Paket eine Abstellgenehmigung erteilen oder dieses umleiten. Damit das klappt, musst Du allerdings E-Mail-Adresse oder Handynummer der Empfängerinnen und Empfänger angeben.

Kosten sparen kannst Du dir, wenn Du dein Paket nicht zu deinen Kundinnen und Kunden nach Hause, sondern direkt an einen der 1.800 österreichweiten Pickup Paketshops zustellen lässt.

Wenn wir von den Kosten reden, dürfen wir bei DPD die Abhol- und Servicepauschalen nicht vergessen, denn die solltest Du als Business-Kundin oder -Kunde im Auge behalten:

  • Verschickst Du weniger als 30 Packerl im Monat, verrechnet DPD eine Servicepauschale von 9,95 €. Achtung: Diese Pauschale fällt pro Abholadresse an, also – wenn irgendwie möglich – besser nur eine angeben. So kommst Du schneller auf mehr als 29 Packerl im Monat und sparst dir die Pauschale.
  • Lässt Du nur ein Paket oder zwei Pakete abholen, musst Du eine Gebühr für die sogenannte Einzelpaketabholung bezahlen. Sie beträgt 2 € für ein Paket und 3 € für zwei Pakete. Ab 3 Packerl fällt diese Gebühr nicht mehr an.

Diese Gebühren kannst Du bei DPD Business nicht umgehen, indem Du deine Pakete in einem Pickup Paketshop aufgibst (siehe Information zu den Depots weiter oben). Eine Abgabe in den Paketshops ist für Business-Kunden nämlich keine Option (leider).

Weitere Zuschläge können anfallen, wenn zum Beispiel:

  • dein Packerl zu groß ist (Maximalmaße beachten)
  • dein Packerl zu schwer ist (Gewichtsgrenzen beachten)
  • Zollformalitäten anfallen (wie mittlerweile auch für Großbritannien)
  • dein Packerl Sperrgut und damit nicht bandfähig ist
  • die Versandinformationen (wie Adressen oder ähnliches) unvollständig sind

Da kann mitunter einiges zusammenkommen. Wir empfehlen dir daher an dieser Stelle unbedingt einen Blick auf die vorverhandelten Versandpreise mit DPD bei Sendcloud zu werfen:

Wer hilft mir, wenn es beim Versand von DPD Paketen Probleme gibt?

Die zentrale DPD Business Hotline erreichst Du telefonisch unter 05 03 73 400. Als Business-Kunde kannst Du aber auch direkt bei dem für dich und deine Packerl zuständigen Depot anrufen (siehe Liste weiter oben). Die Telefonnummer deines Depots findest Du online auf www.dpd-business.at. 

Auch mit allgemeinen Fragen kannst Du dich an deinen DPD Business Kontakt beim zuständigen Depot wenden: telefonisch oder per E-Mail.

Wenn Du DPD über Sendcloud nutzt, kannst Du dich auch jederzeit gerne bei uns melden. Telefonisch erreichst Du uns dabei genauso schnell wie per Chat oder E-Mail.

Ist DPD der richtige Versandpartner und DPD Business das richtige Tool für mich?

DPD ist der größte österreichische Paketdienstleister in privater Hand. Das Unternehmen verfügt über ein dementsprechend engmaschiges DPD Business Network und ist damit in jedem Fall ein guter Partner.

Der Paketversand mit DPD Business musst aber nicht für alle deine Sendungen der effizienteste und günstigste sein. Die Konkurrenz in der Logistikbranche ist groß, daher empfiehlt sich ein Preisvergleich – im Idealfall für jede Sendung bzw. jede deiner Sendungsarten.

Händisch wäre das selbst für kleinere Händler kaum machbar. Über Plattformen wie Sendcloud ist das allerdings keine Hexerei mehr.

Dank diverser Integrationen kannst Du Sendcloud direkt in deinen Shops – sei es auf deiner eigenen Website oder auf Marktplätzen wie Amazon oder Etsy – und in deinen Shop-Systemen anbinden, um möglichst viele deiner Versandprozesse an einem zentralen Ort abzuwickeln: von der Bestellung bis zur Retoure.

Von Onlineshop bis Marktplatz – Wickle mit Sendcloud alle deine Bestellungen über eine einzige Plattform ab!🖥 Melde dich jetzt an und überzeuge dich selbst!🔑

Was kann Sendcloud also besser als dpd-business.at? 

Task 

dpd-business.at Sendcloud
Versandetiketten automatisch erstellen Adresserfassung kann zeitaufwendig sein, da manuell oder per manuell angestoßenem Import. Alle Bestellungen automatisch von Sendcloud erfassen lassen und DPD-Etikett mit nur einem Klick erstellen.
Rücksendungen abwickeln DPD ist als Versanddienstleister beim Retourenprozess omnipräsent, mischt als Marke mit und stiehlt dir die Show.

Einfach eigenes Retourenportal mit deinem Branding und Wording einrichten. Das schafft:

  • mehr Komfort für Kundinnen und Kunden
  • mehr Vertrauen in dein Business

Zudem laufen alle Retouren-Infos aller genutzten Versanddienstleister zentral über eine einzige Plattform: Sendcloud.

Tracking zum After-Sales-Tool machen Tracking-Technologie Predict für einfache Nachverfolgung.

Personalisierung und optimale Nutzung des Tracking-Prozesses:

  • Paket-Benachrichtigungen mit deinem Logo, Design und Wording
  • Positiver Kontakt zu Kundinnen und Kunden auch nach dem Kauf
  • Wartezeit mit spannendem Content verkürzen
Den Inhalt deiner Pakete ausreichend versichern DPD Versicherungswert: 520 € pro Paket plus Möglichkeit der DPD-eigenen Zusatzversicherung Möglichkeit der kostengünstigen Zusatzversicherungen über den DPD Standard-Versicherungsschutz hinaus; kann ab einem bestimmten Bestellwert auf Wunsch ebenso vollautomatisch hinzugebucht werden.
Andere Versandpartner flexibel einbinden nur Versand via DPD Versand via Post, DHL, DPD und mehr, das bedeutet freie Wahl für dich und deine Kundinnen und Kunden.

Ob Sendcloud oder dpd-business.at für dich die bessere Plattform ist, hängt – wie so oft im komplexen Versandgeschäft – von ganz unterschiedlichen Faktoren ab. Dementsprechend unterschiedlich können auch die individuellen Angebote der verfügbaren Versandpartner ausfallen.

Eines ist jedoch klar: Moderne Kundinnen und Kunden haben gerne die Wahl. Und mit Sendcloud lässt Du sie ihnen.

Am besten also einfach ausprobieren, denn zum Glück gilt auch bei Sendcloud: Probieren kostet nichts!
Sendcloud Account erstellen

Vinzenz Ager

Vinzenz Ager

Als Digital Content Specialist bei Sendcloud ist Vinzenz für Content Marketing im DACH-Raum zuständig. Als begeisterter Online-Shopper weiß er aus erster Hand, worauf es im Onlinehandel ankommt. Er unterstützt mehr als 23.000 Onlinehändler mit seinem Wissen dabei, ihre Versandlogistik im E-Commerce zu optimieren und ihre Conversion Rate nachhaltig zu erhöhen.

Leave a Reply