Skip to main content

Die österreichische Post, oder kurz Post AT, ist der lokale Versandpartner schlechthin und das Unternehmen, das fast täglich in der Person des Postlers vor der Haustüre aller Österreicherinnen und Österreicher steht – im besten Fall mit heiß ersehnten Waren aus deinem Onlineshop.

Auf die Post als einen der wichtigsten Nahversorger möchten Herr und Frau Österreicher – Digitalisierung hin oder her – nicht verzichten. Aber wer steckt eigentlich dahinter? Diese und weitere Fragen beantworten wir in diesem Beitrag.

Post AT Logo

Was ist Post AT?

Post AT, oder post.at, ist die digitale Heimat der österreichischen Post. Unter dieser Domain findest Du alle Produkte und Services, die das Unternehmen anbietet: von Brief und E-Brief über Handy und Internet bis hin zu Konto und Kreditkarte.

Du bist bereits Geschäftskunde bei der Post? Dann binde deinen Vertrag doch direkt in Sendcloud an und buche alle Versandarten bequem von einer zentralen Plattform aus.

Die Österreichische Post AG – so ihr offizieller Name – beschäftigt mehr als 20.000 Mitarbeitende, darunter auch der Postler oder die Postlerin deines Vertrauens, sofern Du in Österreich zu Hause bist. 2020 machte die Österreichische Post ihren größten Umsatzanteil mit der klassischen Briefpost (36 %).

Gleich dahinter reiht sich mit 30 % der nationale Paketversand. Zählt man die internationalen Post AT Päckchen mit ihren 11 % hinzu, steht der Paketversand plötzlich ganz oben. Nicht wirklich verwunderlich nach dem geschichtsträchtigen Jahr 2020.

32 % der Österreicher und Österreicherinnen, die Sendcloud im Rahmen des E-Commerce Lieferkompass 2020/2021 befragte, glauben, dass sie nach Corona auch weiterhin mehr online kaufen werden. Der Paketversand im E-Commerce bleibt für Post AT und Co. also ein relevantes Thema.

Alle relevanten Einblicke zum aktuellen Stand des E-Commerce in Österreich findest Du in unserem E-Commerce Lieferkompass, den Du dir hier kostenlos herunterladen kannst:

Beim Versenden und Empfangen von Packerl und Briefen sind viele Details zu beachten. Daher tauchen auch immer wieder Fragen auf. Hier kommen die Antworten auf einige der häufigsten Fragen zu Post AT:

Bis wann liefert die Post in Österreich?

Die Lieferdauer der Post (auch Laufzeit genannt) hängt von mehreren Faktoren ab, wie:

  • Aufgabeland/-ort und Zielland/-ort
  • Größe und Gewicht der Sendung
  • Standard- oder Express-Versand

Innerhalb von Österreich braucht die Post für die Zustellung von Briefen und Paketen in der Regel 2 bis 3 Werktage. Die dazugehörigen Standardprodukte heißen bei der Österreichischen Post Brief ECO oder Paket Österreich. Im Vergleich dazu gibt es die etwas teureren Produkte Brief PRIO und Post Express. Mit ihnen kommt dein Kuvert oder Packerl zu 96 % nach nur einem Werktag beim Empfänger an.

Achtung: Geht es ins Ausland, zum Beispiel mit Post AT nach Deutschland, kann die Zustellzeit je nach Zielland variieren. Genauere Informationen dazu bekommst Du über den Laufzeitrechner auf post.at. Er zeigt dir auch an, welche Produkte für den jeweiligen Zielort zur Verfügung stehen und führt dich bei Bedarf zu weiteren relevanten Details.

Bis wann stellt die Post zu?

Bis wann die Zustellteams der österreichischen Post die Briefe einwerfen bzw. Pakete zustellen oder ablegen, hängt stark von ihrer Route ab. Eine genaue Uhrzeit für alle gibt es daher nicht, außer es wird zum Beispiel im Rahmen einer Post Express-Sendung eine bestimmte maximale Zustell-Uhrzeit garantiert.

Im Fall von Post Express-Sendungen erhalten deine Kundinnen und Kunden die Sendung zum Beispiel am nächsten Werktag bis spätestens 13:00 Uhr. DHL bietet mit DHL Express für Sendungen bis zu 30 kg eine Eilzustellung sogar bis 9:00 Uhr am nächsten Arbeitstag an.

Post AT Zustellung

Wie lange liefert die Post zu Weihnachten?

Was wäre Weihnachten ohne Geschenke? Für viele undenkbar. Umso wichtiger ist da eine zeitgerechte Zustellung aller Pakete. Davon werden in Zeiten wie diesen aber besonders viele verschickt, weshalb die Post alle Jahre wieder rät, einen Zeitpuffer einzuplanen.

Der letztmögliche Tag, um Pakete aufzugeben, sodass sie ohne Zuschlag noch rechtzeitig ankommen, liegt in der Regel zwischen dem 18. und 21. Dezember, je nachdem wie die Feiertage im jeweiligen Jahr fallen.

Sofern der 24. Dezember nicht auf einen Sonntag fällt, sind die Filialen der Post an diesem auch noch geöffnet – die meisten bis 12.00 Uhr, manche Filialen in Einkaufszentren eventuell länger. Und auch die Zustellteams sind noch unterwegs, wenn der 24. Dezember kein Sonntag ist.

Gut zu wissen: Die Art und Weise, wie Du deine und die Empfänger-Adresse auf deine Sendung schreibst, kann einen Unterschied machen. Wer seine Packerl und Kuverts nämlich korrekt beschriftet, erleichtert die maschinelle Verarbeitung und verkürzt im Idealfall die Lieferzeiten von Sendungen mit Post AT. Und da das Adressieren eine eigene Wissenschaft sein kann, hat die Post dafür einen eigenen Folder herausgebracht.

Wie lange werden Pakete gelagert?

Laut AGB der Österreichischen Post werden Pakete für mindestens 14 Kalendertage aufbewahrt, bevor sie an den Empfänger zurückgehen. Wo das Packerl abgeholt werden kann, falls deine Kundin oder dein Kunde während des Zustellversuchs nicht zu Hause ist, schreibt der Postler oder die Postlerin auf den Abholschein, der wiederum im Briefkasten landet.

Den Abholort – also die Postfiliale oder den Postpartner, bei dem dein Paket dann zur Abholung bereitgestellt wird – können sich deine Kundinnen und Kunden im Normalfall nicht aussuchen. Er wird ihnen auf Basis ihrer Adresse zugewiesen.

Falls dieser Abholort unpraktisch für sie ist – weil er zum Beispiel immer nur offen hat, wenn sie arbeiten, oder nicht am Weg liegt –, gibt es bei der Post praktische Alternativen: Du kannst das Paket zum Beispiel an eine Wunsch-Postfiliale oder -Abholstation schicken lassen, im Idealfall an eine, die auf dem Arbeitsweg deiner Shopper liegt, oder eine, die auch an Samstagen geöffnet ist.

Oder Du machst deine Kundinnen und Kunden auf die Möglichkeit der Abstellgenehmigung aufmerksam. Damit erlauben sie ihrem Postler oder ihrer Postlerin, Pakete vor der Tür, auf der Terrasse oder einem anderen frei wählbaren Ort abzulegen. Die Genehmigung können deine Kundinnen und Kunden direkt bei der Post oder online auf post.at ausfüllen.

Was kostet ein Paket innerhalb Österreichs?

Die Kosten für den Versand eines Pakets hängen im Normalfall von Größe und Gewicht ab. Der günstigste Standard-Paket-Preis der österreichischen Post liegt bei 4,81 €. Über Sendcloud bekommst Du den Paketversand je nach Sendung schon ab 4,00 €, denn alle Konditionen auf der Plattform wurden von unserem Team bereits vorverhandelt.

In unserer aktuellen Preisliste findest Du unsere Versandkonditionen mit Post AT übersichtlich zusammengefasst:

Infos zu den Post Tarifen und Konditionen für dein jeweiliges Paket bekommst Du über den Tarifrechner der Österreichischen Post (manche sagen auch Portorechner dazu). Hier gibst Du Maße, Gewicht, Lieferzeit, Versicherung, Sendungsverfolgung und andere Parameter ein und das Tool der Österreichischen Post zeigt deine Versandkosten an. Noch einfacher geht es über den Versandkostenrechner von Sendcloud, denn dort siehst du auch gleich mögliche Alternativen für deine Sendung.

Manchmal können kleinere Sendungen bei der Post entweder als günstiger Brief oder als etwas teureres Paket aufgegeben werden. Der Vorteil des Paketversands liegt dabei in der inkludierten Sendungsverfolgung von Post AT: einfach auf post.at oder in der App der Post Sendungsnummer eingeben und schon zeigt dir das Tracking-Tool, wo dein Paket gerade ist. So macht Post AT die Sendungssuche und Paketverfolgung zum Kinderspiel.

Noch persönlicher und einfacher  gestaltest Du die Sendungsverfolgung mit Tracking-E-Mails über Sendcloud. Diese kannst Du an deine Marke anpassen und mit zusätzlichen Infos versehen, um deinen Kundinnen und Kunden die Wartezeit zu verkürzen.

In Österreich sind Pakete bei der Österreichischen Post außerdem automatisch eingeschrieben und im Rahmen eines versicherten Versands bis zu einem Wert von 510 € abgesichert.

Ist Post AT der richtige Versandpartner für mich?

Die Österreichische Post AG ist längst nicht mehr der einzige Partner für den nationalen und internationalen Versand in Österreich. Besonders beliebt sind hier DPD, GLS und DHL (übrigens für Post AT in Deutschland Kooperationspartner Nummer 1). International gesellen sich dazu noch unzählige Anbieter mehr. Es ist daher oft nicht einfach, herauszufinden, wer der beste Anbieter für dich und deine Sendung ist.

Und genau hier kommt Sendcloud ins Spiel: die zentrale Plattform, auf der Du die Angebote aller Paketdienste an einem Ort findest. Die Multi-Carrier-Lösung zeigt dir die Preise und Konditionen der beliebtesten Versanddienstleister und Du suchst dir einfach immer den besten aus – oder lässt deinen Kundinnen und Kunden beim Checkout die Wahl.

Sendcloud: alle Anbieter auf einen Blick

Mit Sendcloud kannst Du dir den Login über mehrere Websites sparen. Um Preise und Versandbedingungen abzufragen, gehst Du einfach auf die Sendcloud Plattform. Mit Sendcloud kannst Du eine komplette Multi-Carrier-Lösung reibungslos in deinem Onlineshop – oder deine Onlineshops – integrieren. Die Preise und Konditionen dafür findest Du in unserer Preisliste.

Für viele Anbieter wie DPD bekommst Du über Sendcloud sogar günstigere Tarife und wenn Du zum Beispiel bei Post AT bereits als Geschäftskunde registriert bist, kannst Du deinen eigenen Vertrag in Sendcloud anbinden. Oder du profitierst von den günstigen Post AT Tarifen, die wir für dich in Sendcloud vorverhandelt haben.

Flexibler Versand deiner Pakete 📦 mit den beliebtesten Versanddienstleistern – mit nur einem einzigen Tool! 🛠 Melde dich jetzt an und überzeuge dich selbst!

Folgende Produkte und Services der österreichischen Post stehen dir in Sendcloud zur Verfügung:

  • PostAT Home: Die Zustellung von Inlandspaketen an Hausadressen oder Servicestellen innerhalb Österreichs
  • PostAT Paket Light International: Die Zustellung von internationalen Paketen, inklusive Sendungsverfolgungsnummer, Standardversicherung und Dokumentation

Dein Packerl, dein Tracking, deine Sicherheit

Außerdem ermöglicht dir Sendcloud, die Zeit, in der deine Kundinnen und Kunden auf ihr Packerl warten, für dich und deine Marke zu nutzen. Wie? Indem Du mehr als die klassischen „Hier kommt die Post AT Sendungsverfolgung“-E-Mails verschickst.

Auf Sendcloud kannst Du deine Tracking-E-Mails selbst gestalten, um deinen Kundinnen und Kunden die Wartezeit mit zusätzlichen spannenden Inhalten zu verkürzen. Wie wäre es zum Beispiel mit Bildern aus deinem Instagram-Feed oder Infos zu bevorstehenden Angeboten?

Auch deine eigene markenkonforme Tracking-Seite lässt sich über Sendcloud einrichten. Und mit dem Retourenportal überzeugst Du deine Kundinnen und Kunden auch bei Rücksendungen mit reibungslosen und transparenten Prozessen. 

Mit den Sendcloud Services zu Tracking und Retouren hebst Du dein After-Sales-Marketing mit nur wenigen Schritten auf eine ganz neue Stufe und erhöhst deine Chancen, begeisterte Einmalkunden zu treuen Bestandskunden zu machen, da der Kontakt zu deiner Marke und deinem Shop auch nach dem eigentlichen Kauf erhalten bleibt.

Und damit beim Versand weder dein Risiko noch das deiner Kunden zu groß wird, kannst Du deine Pakete je nach Warenwert zusätzlich über Sendcloud versichern. Das geht bei Bedarf auch ganz automatisch: einfach entsprechende Regeln erstellen und schon weiß Sendcloud beim nächsten Mal, wie hoch die Versicherungssumme für bestimmte Produkte sein muss.

Post AT Sendcloud Logo

Fragen über Fragen?

Der nationale Versand wird oft schon viele Fragen auf. Sobald Du dich mit deinem Business aber in internationale Gewässer wagst, wird es richtig unübersichtlich. Wie heißt nochmal die Post in diesem Land? Und wie war das mit dem Zoll?

Stichwort Zollbürokratie: Auch die macht Sendcloud einfacher. Auf der Plattform kannst Du bei jedem Versand – ob über DPD, GLS oder Co. – Zollformulare mit dem Versand-Label gemeinsam erstellen und automatisch digital mitschicken. Damit steht deiner internationalen Expansion nichts mehr im Wege.

Und wenn Du doch mal Fragen hast, musst Du nicht erst schauen, mit wem Du verschickt hast, um zu wissen, ob Du deinen DPD, GLS oder Post AT Kontakt raussuchen musst. Wende dich stattdessen direkt an unser Team vom Customer Success und wir kümmern uns um den Rest – ganz egal bei welchem Anbieter Du deinen Paketversand in Auftrag gegeben hast.

Bei Sendcloud ist Versand eben Versand – wie im Checkout deines Onlineshops. One Shop One Stop! Aber schau es dir selbst an und erstelle dein Konto auf Sendcloud.

Vinzenz Ager

Vinzenz Ager

Als Digital Content Specialist bei Sendcloud ist Vinzenz für Content Marketing im DACH-Raum zuständig. Als begeisterter Online-Shopper weiß er aus erster Hand, worauf es im Onlinehandel ankommt. Er unterstützt mehr als 23.000 Onlinehändler mit seinem Wissen dabei, ihre Versandlogistik im E-Commerce zu optimieren und ihre Conversion Rate nachhaltig zu erhöhen.

Leave a Reply